Persönlich

Die urbane Berglerin

Geboren 1970, bin ich in den Walliser Bergen (auf 1450 M.ü.M. in Täsch) aufgewachsen. Seit 1990 lebe ich in der Region Bern und wohne heute zusammen mit meinem Partner und unserem Sohn (geb. 2008) in der Stadt Bern im Lorrainequartier. In die Hauptstadt hat mich das Studium an der Universität Bern geführt. Dort habe ich Geschichte, Politikwissenschaft und Staatsrecht studiert.

Neben dem Studium habe ich als Werkstudentin gearbeitet. Seit 1999 arbeite ich beruflich für die Gewerkschaften. Seit 2007 bin ich als Gewerkschaftssekretärin für die Gewerkschaft Unia tätig. 2001-2010 vertrat ich das Grüne Bündnis im Berner Stadtparlament und als Fraktionspräsidentin leitete ich bis 2008 die Fraktion Grünes Bündnis / Junge Alternative. 2006 bis 2014 war ich Präsidentin des Grünen Bündnis. 2010 wurde ich für die Grünen in den Grossrat gewählt. Seit 2015 bin ich Co-Präsidentin der Grünen Kanton Bern.

Politisiert hat mich der Frauenstreik am 14. Juni 1991: „Wenn frau will, steht alles still“ lautete der Slogan. Tausende von Frauen forderten bessere Frauenlöhne und eine angemessene Vertretung in Beruf, Bildung und Politik.

Unterwegs in den Bergen und in der Stadt

Neben Gewerkschaftsarbeit und Politik liebe ich die Berge. Ich wandere gerne, am liebsten über der Baumgrenze. Ich geniesse das urbane Kulturleben, mag dicke Bücher und einen Aareschwum im Lorrainebad. Unterwegs bin ich meistens mit dem Velo.

Lebenslauf  

Lebenslauf Natalie Imboden
Publikationsliste Natalie Imboden
CV Natalie Imboden, 2012 (Englisch)